|
en
|
fr

Aufbau der Weiterbildung


Arbeit mit Kindern und Jugendlichen 

 

2 Jahre mit jeweils 6 Wochenendseminaren (Do 19:00 - So 12:00 Uhr)
sowie 2 Themenseminare (4 Tage) zur Vertiefung
1 Jahr mit 3 Supervisionswochenenden (Fr 19:00 - So 12:00 Uhr)
sowie 1 Themenseminar (4 Tage), Einzelstunden und Supervisionen
  

Arbeit mit Erwachsenen 

Nach der Ausbildung für Kinder 1 weiteres Jahr mit jeweils 6 Wochenendseminaren und einem Themenseminar (4 Tage)

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Die Fortbildung verläuft berufsbegleitend an verlängerten Wochenenden in ca. 8-wöchigem Abstand. Themenseminare können frei gewählt werden. Sie dienen der Vertiefung spezifischer Fragestellungen.

Die Fortbildung für die Arbeit mit Kindern/ Jugendlichen und mit Erwachsenen beginnt in einer gemeinsamen Gruppe. Da die Erfahrung Erwachsener auf den Erlebnissen der frühen Kindheit und Jugend basiert, zeigt sich dies auch in den Gestaltbildungen. Der haptische Entwicklungsaufbau beginnt immer mit den frühen Objektbeziehungen und den vital-emotionalen Auseinandersetzungen, in denen individuelle Eigenheit aufgebaut und erhalten wird. Daher schärft die Arbeit mit Kindern zugleich den Blick für die Arbeit mit Erwachsenen. Die Ausbildung beruht auf Supervision und weniger auf Selbsterfahrung.

Nach dem zweiten Wochenende kann bereits unter Supervision im Sinne eines Praktikums die Arbeit mit Kindern begonnen werden. Bis zum Ende des 2. Ausbildungsjahres werden die vorgestellten Arbeiten supervidiert im Hinblick auf Schwerpunkte im Handlungsprozess und auf ihre strukturelle Entwicklung. Supervision findet statt über Videoaufnahmen und über Skype. Die Spezialisierung für die Arbeit mit Erwachsenen kann sich in einem weiteren Jahr anschließen.

Aktuelles

 

Als Grundlage zur Arbeit am Tonfeld® ist jetzt das entsprechende Buch im Psychosozial-Verlag erschienen:

Heinz Deuser:   Arbeit am Tonfeld 
Der haptische Weg zu uns selbst

 

 

Der Film zur Arbeit am Tonfeld 
Er dokumentiert die Entwicklung eines
zehnjährigen Jungen über mehrere Monate
Bestellung der Film-DVD


Internationale Projekte

 


Veröffentlichungen
 

 

"Sich selbst und die Welt (neu) begreifen" Artikel über die Entwicklung eines Jungen mit der Arbeit am Tonfeld von M. Feller in hiki Bulletin 2016

"Der haptische Sinn", Hg. Heinz Deuser
ist jetzt wieder verfügbar in einer überarbeiteten und erweiterten Neuauflage im Verlag Borgmann/ Modernes Lernen

"Trauma Healing at the Clay Field"
A Sensorimotor Art Therapy Approach

von Cornelia Elbrecht
Eine systematische Dokumentation der
Arbeit am Tonfeld als haptische Methode
– vorerst in englischer Sprache